Wednesday, 19 January 2011 14:03

Jon Kabat-Zinn - The benefits of meditation

Jon Kabat-Zinn, a pioneer of scientific research on meditation, lists the positive effects that meditation can have on the mind and body.

Published in Jon Kabat-Zinn
Sunday, 09 January 2011 14:15

9 Angeleitete Meditation

Da du jetzt mit der grundlegenden Meditationshaltung vertraut bist und auch mit den Methoden, in denen man sich auf den Atem oder ein Objekt konzentriert, kommt nun eine einfache angeleitete Meditation, der du folgen kannst.

Du kannst dir dies so oft anhören wie du möchtest und wenn es dir hilft, kannst du es auch in deiner täglichen Meditationspraxis verwenden.

Download Name Play Size Length
download The Posture
WhatMeditationReallyis.com

1.4 MB 2:32 min
download Watching the Breath
WhatMeditationReallyis.com

2.7 MB 4:57 min
download Watching an Object
WhatMeditationReallyis.com

2.8 MB 5:17 min

Download der Dateien: Rechtsklick auf die grünen Pfeile (bei Mac auch Strg +Klick)

 

Noch Fragen?

Wenn du Fragen hast oder von deinen Erfahrungen und Einsichten berichten möchtest, kannst du jederzeit unser Forum besuchen

Mache nun weiter mit dem letzten Schritt: Meditation im täglichen Leben




Published in Wage es zu meditieren
Friday, 07 January 2011 13:57

7 Wichtige Punkte zur Erinnerung

In diesen Videoausschnitten erinnert uns Sogyal Rinpoche daran, dass Meditation wirklich sehr einfach ist, und Mingyur Rinpoche gibt einige wichtige Ratschläge für Anfänger.

 

Hier eine kurze Wiederholung der wichtigsten Punkte, die man im Sinn behalten sollte, wenn man mit einer Meditationssitzung beginnt:

 


Posture

• Rücken aufrecht

• Hände auf den Knien oder im Schoß

• Schultern weit

• Kinn leicht nach unten gezogen

• Mund leicht geöffnet

• Augen offen, Blick leicht nach unten gerichtet

 

Vergiss nicht...

Sitze bequem – der Körper still, der Atem ganz natürlich, der Geist in Frieden

Lass Gedanken und Emotionen kommen und gehen, ohne zu versuchen, sie festzuhalten

Ein laufender Kommentar oder eine Analyse sind nicht nötig

Lass deine Aufmerksamkeit leicht auf dem Ausatem ruhen oder auf dem Objekt, das du gerade betrachtest

Wenn du abgelenkt bist, komm einfach zum Atem oder zum Objekt zurück Entspann dich – sei nicht zu angespannt und verurteile dich nicht selbst


Sei einfach...

• achtsam auf den Atem oder ein Objekt

• dir dessen gewahr, ob du abgelenkt bist

• und bleib weit und offen.

 

Für wie lang?

Wir empfehlen dir, jeden Tag mindestens 15 Minuten zu meditieren.

Wenn du länger sitzen möchtest, oder öfter als einmal pro Tag, kannst du das natürlich tun.

Das wichtigste ist eine Routine zu finden, die für dich funktioniert.

Geistige Haltung

Während der Meditationspraxis musst du nur loslassen und dich entspannen.

Ruhe einfach, offen, im gegenwärtigen Moment und lass alles, was aufkommt, aufkommen.

Welche Gedanken, Emotionen oder Empfindungen auch auftauchen, unterbinde sie nicht. Gehe ihnen aber auch nicht nach. Gestatte dir einfach, dir ihrer gewahr zu sein.

Wenn du in diesem Gewahrsein verweilst, erkennst du, dass du viel größer bist als deine Gedanken, Emotionen und Wahrnehmungen.

Du musst deine Gedanken auch nicht mehr fürchten. Du bist nicht deine Gedanken. Du bist nicht deine Emotionen. Du befreist dich von ihnen, während du die Gewissheit deiner wahren Natur entdeckst.

Folge deinen Gedanken und Emotionen also nicht, sondern sei dir einfach all dessen gewahr, was durch dein Gewahrsein zieht, so wie es ist.

Wir lassen unseren Geist dabei in seinem natürlichem Gewahrsein ruhen, vollkommen unbeinflusst von allem, was sich erhebt.

 

Hast du Fragen?

Wenn du Fragen hast oder von deinen Erfahrungen und Einsichten berichten möchtest, kannst du jederzeit unser Forum besuchen

Mache nun weiter mit dem 8. Schritt: Was Meditation nicht ist

Published in Wage es zu meditieren
Tuesday, 04 January 2011 11:21

7 Key points to remember

In these videos, Sogyal Rinpoche reminds us that meditation is really very simple, and Mingyur Rinpoche gives some important advice for beginners.

 

Here’s a recap of some of the key things to keep in mind when you start a meditation session.

 

Posture

• Back straight

• Hands on knees or in your lap

• Shoulders spread

• Chin slightly lowered

• Mouth slightly open

• Eyes open, gazing slightly downward

 

Remember...

Sit comfortably—body still, breathing naturally, mind at peace

Let thoughts and emotions come and go, without trying to hold on to them

There’s no need for running commentary or analysis

Rest your attention lightly on the outbreath, or the object you’re looking at

When distracted, simply come back to the breath or the object

Relax—don’t be too tense, and don’t judge yourself

 

Just be...

• mindful of the breath or object

• aware of whether you’re distracted

• and stay open and spacious.

 

How long for?

We recommend that you meditate for at least 15 minutes each day.

Of course, if you want to sit for longer, or more than once a day, that’s absolutely fine.

The main thing is to find a routine that works for you.

 

Mental Attitude

When practising meditation, all you need to do is let go and relax.

Just rest, open, in the present moment, simply allowing whatever arises to rise.

Whatever thoughts, emotions or sensations come up, you don’t have to block them. But neither do you have to follow them. Simply allow yourself to be aware of them.

When you remain in this awareness, then you realize that you are much bigger than your thoughts, emotions and perceptions.

You don’t have to be afraid of your thoughts any more. Thoughts are not you. Emotions are not you. You become free of them, as you discover the confidence of your true nature.

So, do not follow after thoughts and emotions, but merely be aware of everything that passes through your awareness, as it is.

What we are doing is resting our mind in its natural awareness, completely unaffected by whatever arises.

 

Any questions?

If you want to ask any questions, or share your experiences and insights, you can visit our forum at any time

Now move on to
step 8: what meditation is not

Published in Dare to Meditate
Sunday, 02 January 2011 11:26

9 Guided meditation

Now that you’re familiar with the basic meditation posture, as well as the methods of watching the breath and focusing on an object, here’s a simple guided meditation that you can follow.

You can listen to this as many times as you want, and if you find it helpful, you can use it as part of your daily meditation practice.

Download Name Play Size Length
download The Posture
WhatMeditationReallyis.com

1.4 MB 2:32 min
download Watching the Breath
WhatMeditationReallyis.com

2.7 MB 4:57 min
download Watching an Object
WhatMeditationReallyis.com

2.8 MB 5:17 min

To download the file right click (control click on a Mac) the green arrows

 

Any questions?

If you want to ask any questions, or share your experiences and insights, you can visit our forum at any time

Now move on to
the final step: meditation in everyday life



Published in Dare to Meditate
Thursday, 07 October 2010 16:15

Jon Kabat-Zinn - What meditation really is

Jon Kabat-Zinn, a pioneer of scientific research on meditation and founder of Mindfulness-Based Stress Reduction, defines meditation as “living your life as if it really mattered”.

Published in Jon Kabat-Zinn
Page 7 of 7